Gideon, Martial Paragon (Gideon, Inbild der Kriegskunst)



Gideon, Martial Paragon

AKH - 270
Preis: 4,88 Eur
(inkl. Mwst exkl. Versand)


[+2]: Enttappe alle Kreaturen, die du kontrollierst. Diese Kreaturen erhalten +1/+1 bis zum Ende des Zuges.

[0]: Bis zum Ende des Zuges wird Gideon, Inbild der Kriegskunst, zu einer 5/5 Mensch-Soldat-Kreatur mit Unzerstörbarkeit, die immer noch ein Planeswalker ist. Verhindere allen Schaden, der ihm in diesem Zug zugefügt würde.

[-10]: Kreaturen, die du kontrollierst, erhalten +2/+2 bis zum Ende des Zuges. Tappe alle Kreaturen, die deine Gegner kontrollieren.


„Unbesiegbar ist auch nur ein Wort.“


Im Gegensatz zu den meisten anderen Planeswalkern stürzt sich Gideon ohne zu zögern in den Kampf. Dieser mächtige weiße Magier ist angetrieben von seinem Sinn für Loyalität und praktiziert Hieromagie, die Magie der heiligen Gerechtigkeit.

Gideons Moralvorstellungen und sein Pflichtbewusstsein brachten ihn in den Dienst als Agent des Ordens von Heliud, einer Organisation, die Recht und Ordnung auf die Welt Regatha bringen wollte. Chandra Nalaar wurde immer mehr zu einem Hindernis für den Orden von Heliud, und der Anführer des Ordens, Walbert, sandte Gideon aus, um sie auf der Welt Kephalai abzufangen. Sie war gerade zum zweiten Mal dabei, einen mächtigen Feuerzauber mit einer Karte zum Auge von Ugin zu stehlen, das auf Zendikar versteckt lag.

Niemals zuvor war Gideons Beute so listig, einfallsreich und schwer zu fassen. Auf Kephalai gelang es Gideon, sie kurzzeitig in Gewahrsam zu nehmen, doch sie entkam. Er folgte ihr dann bis auf die dunkle Welt Diraden, wo sich die beiden Planeswalker verbünden mussten, um gemeinsam der Verfolgung durch den Herrscher dieser Welt, den Vampir Velrav, zu entkommen.

Erst als sie nach Regatha zurückkehrten, erfuhr Chandra, dass Gideon dem Orden von Heliud diente, und dass sie sich Walbert ergeben müsse, um ihre Wahlheimat vor der Zerstörung zu bewahren. Mit Gideons Hilfe überlebte Chandra Walberts Hetzjagd und gab Gideon Anlass, die wahren Motive des Ordens zu hinterfragen. Es dauerte nicht lange, bis sie wieder loszog, um das Auge von Ugin zu suchen.

Gideon ging in sich und entschloss sich schließlich, Chandra nach Zendikar zu folgen, da er glaubte, ihr helfen zu können, auf dieser gefährlichen, unberechenbaren Welt zu überleben. Doch als er dort eintraf, war Chandra schon wieder weg, und Zendikar wurde von uralten, weltenverschlingenden Wesen namens Eldrazi verwüstet. Nun ist Gideon im Multiversum auf der Suche nach Verbündeten, die ihm dabei helfen, Zendikar vor der Vernichtung zu bewahren.








Artikel:0
Summe:0,00
exkl. Versandkosten